Erwachsene

Diese Seite ist für Erwachsene,
die schwere Sprache lesen können.

Erwachsene sind Eltern, Fach-Kräfte und andere Menschen,
die älter als 18 Jahre sind.
Wir erklären den Erwachsenen diese Homepage.
Wir erklären den Erwachsenen, wie sie Mädchen und Jungen
vor sexuellem Missbrauch schützen können.

Diese Seite ist in schwerer Sprache.

 

Erwachsene

 

Ben und Stella wissen Bescheid!
Informationen zum Präventions- und Bildungskonzept

 

Wir begrüßen Sie auf der Homepage benundstella.de.
Hier finden Sie Informationen zum Präventions- und Bildungskonzept
„Was tun gegen sexuellen Missbrauch? Ben und Stella wissen Bescheid!“

 

Was ist das Präventions- und Bildungskonzept „Ben und Stella wissen Bescheid!“
und wer hat es entwickelt?

Diese Homepage ist Teil eines umfassenden Präventions- und Bildungskonzeptes zum Schutz von Mädchen und Jungen vor sexualisierter Gewalt. Zu diesem Konzept gehört ein 6 tägiges Präventionsprogramm für Mädchen und Jungen, dass Schulen und (teil-)stationäre Einrichtungen buchen können. Weiterhin gehören dazu Flyer und Broschüren, die in nächster Zeit auf dieser Homepage zum Download oder zur Bestellung zu Verfügung stehen werden.

Das Konzept wurde in mehrjähriger Arbeit von erfahrenen Fachkräften entwickelt. Bisher haben über 650 Mädchen und Jungen an dem dazugehörigen 6 tägigen Präventionsprogramm teilgenommen und mit ihren Ideen, Fragen und Anmerkungen zur Entwicklung des Programmes beigetragen.

Die Entwicklung des Präventions- und Bildungskonzeptes und dieser Homepage wurde im Rahmen des mehrjährigen Modellprojektes "Beraten und Stärken (BeSt) - Schutz von Mädchen und Jungen mit Behinderungen vor sexualisierter Gewalt in Institutionen" vom Bundesfamilienministerium gefördert.

Nähere Informationen hierzu finden Sie unter:
https://dgfpi.de/kinderschutz/best-beraten-staerken.html
Die Homepage wird von der Deutsche Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung,-vernachlässigung und sexualisierter Gewalt (DGfPI e.V.) herausgegeben.

Nähere Informationen zur DGfPI e.V. finden Sie unter:
https://dgfpi.de/

 

An wen richtet sich diese Homepage?
Das Präventionskonzept „Was tun gegen sexuellen Missbrauch? Ben und Stella wissen Bescheid" und diese Homepage richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 8 - 18 Jahre mit einer geistigen Behinderung sowie einer möglichen zusätzlichen Körper- und/oder Hörbehinderung und ihre Eltern, Sorgeberechtigten und andere Bezugspersonen.

Die Inhalte im Kinderbereich sind so gestaltet, dass Kinder und Jugendliche sie alleine anschauen können. Die Navigationsmöglichkeiten sind übersichtlich strukturiert und alle Texte in einfacher Sprache gehalten.

Wir laden Sie ausdrücklich dazu ein, diese Homepage gemeinsam mit Ihren Kindern zu erkunden und über die Bilder und Filme mit ihren Kindern ins Gespräch zu kommen.

So können Sie eine gemeinsame Sprache zu dem nicht immer einfachen Thema "sexueller Missbrauch" finden.

Sie können ihren Kindern zeigen:

  • dass sie mit Ihnen über das Thema "sexueller Missbrauch" reden können.
  • wie sie sich Hilfe holen können.
  • dass Sie an ihrer Seite stehen und für sie da sind, falls ihnen so etwas passiert.

 

Was ist das Ziel des Präventionskonzeptes und dieser Homepage?

Mädchen und Jungen haben ein Recht auf Bildung.
Artikel 28 der UN-Kinderrechtskonvention

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche:

  • über ihre Rechte in Kenntnis zu setzen,
  • dabei zu unterstützen, ihre eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Grenzen wahrzunehmen,
  • altersangemessen über sexuellen Missbrauch zu informieren
  • über Hilfe- und Unterstützungswege zu informieren.

Auf altersgerechte Weise und mit vielen spannenden Geschichten, werden den Kindern und Jugendlichen Informationen zu den folgenden Themen vermittelt:

  • Gefühle
  • Körper
  • Berührungen
  • Sexueller Missbrauch
  • Geheimnisse
  • Nein sagen und zeigen
  • Hilfe holen

 

Warum wird sexueller Missbrauch deutlich benannt?
Das Konzept und diese Homepage zeichnen sich dadurch aus, dass das Thema sexueller Missbrauch deutlich benannt wird.
Wenn Erwachsene Mädchen und Jungen vor sexuellem Missbrauch schützen wollen, müssen Erwachsene den Mädchen und Jungen:

  • zeigen, dass man über das Thema sexueller Missbrauch sprechen kann
  • zeigen, dass sexueller Missbrauch kein Geheimnis oder Tabu ist, über das man nicht reden darf
  • Worte und Sprache geben
  • erklären, was sexueller Missbrauch ist
  • zeigen, dass Sie auf ihrer Seite stehen
  • erklären, was sie tun würden, wenn sie von sexuellem Missbrauch erfahren.

Im Präventionsprogramm und auf dieser Homepage wird Kindern und Jugendlichen mit Hilfe von Bild- und Filmmaterialien sowie den Figuren Ben und Stella und ihren Freunden auf kindgerechte Art erklärt was sexueller Missbrauch ist - ohne sie zu verschrecken oder zu überfordern.

Wir erklären Mädchen und Jungen

  • was sexueller Missbrauch ist
  • dass sexueller Missbrauch verboten ist.
  • dass sie das Recht haben, darüber zu sprechen
  • dass sie das Recht haben, für sich oder andere Hilfe zu holen.

 

Erwachsenen haben die Verantwortung für den Schutz von Mädchen und Jungen

Mädchen und Jungen haben das Recht auf Schutz vor Gewalt
§ 19 der UN-Kinderrechtskonvention

An erster Stelle tragen erwachsene Personen die Verantwortung dafür, dass Kinder und Jugendliche vor sexuellem Missbrauch geschützt werden und dieser gestoppt wird. Kinder und Jugendliche brauchen erwachsene Ansprechpersonen, die aufmerksam sind, zuhören und denen sie sich anvertrauen können. Mädchen und Jungen brauchen Menschen, die sie ernst nehmen in ihrer Wahrnehmung, ihren Gefühlen und ihnen Sicherheit und Schutz bieten. Gemeinsam tragen wir, Erwachsene, die Verantwortung für den Schutz und die Förderung der Persönlichkeit von Kindern und Jugendlichen.

 

Hier können Sie sich Hilfe und Unterstützung holen
Sie machen sich Sorgen um ein Kind, haben einen Verdacht oder möchten weitere Informationen zum Thema sexueller Missbrauch bekommen?

Folgende Anlaufstellen beraten und unterstützen Sie:

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch
0800 2255530 (bundesweit, kostenfrei und anonym.)
beratung@hilfetelefon-missbrauch.de

NummergegenKummer
0800 1110550 (Elterntelefon)
https://www.hilfeportal-missbrauch.de/startseite.html

 

Logo DGFPI

Logo BMFSFJ